Skip to main content

Insulinpumpe

Unterschiedliche Basalraten

Jeder der eine Pumpe bekommen hat, kennt die Umrechnungstabellen zwischen ICT und Pumpentherapie.
Einige kennen auch das Fragezeichen, wenn diese nicht 100%ig anwendbar ist, oder die Pumpeneinstellung einfach nicht funktionieren will und sich so Woche um Woche hinauszögert. Diesem Problem hat sich eine Studie angenommen, die der Frage nachgegangen ist, ob es systematische Unterschiede in den Basalratenmustern bei Kindern und Jugendlichen gibt.

Roche AccuChek Voicemate Plus

Leider gehört die Retinopathie zu den Folgeerscheinungen von Diabetes. Sehbehinderungen zählen somit zu häufigen Erscheinungen. Dieses Problem sein Blutzuckerwert genau zu lesen hat sich Roche gewidmet. Das zweite Problem ist die Messeinheit mmol/l, welche eine Kommastelle inne hat und nicht allzu lange liegen die Probleme her, wo mmol/l Anzeigen als mg/dl interpretiert wurden und so ein Gerät zurückgerufen werden musste.

The Guardian RT - Der Sensor der einfach Spaß macht ...

Der Guardian RT (Continuous Glucose Monitoring System) von Medtronic MiniMed ist eines der neuesten Langzeitblutzuckermessgeräte, die es gibt. Es misst die Glucose im Gewebe alle paar Sekunden und speichert alle 5min einen Mittelwert ab. Somit hat man 288 Werte pro Tag.
Diese Gerät soll dazu dienen den Blutzuckerspiegel optimal einzustellen, da durch die kontinuierliche Messung ja eine bessere Übersicht der Verläuft bereitgestellt wird. Das Gerät ist für eine 72 Stunden Verwendung konzipiert, da der Sensor nur über die Zeit in der Haut bleiben sollte.

Accu-Chek SmartPix - Eines für Alle von Accu-Chek : Erfahrungsbericht

Das SmartPix ist ein USB-Gerät und kann die Daten der Accu-Chek Insulinpumpen (Spirit, D-TRONplus), sowie von den Blutzuckermessgeräten (Aviva, Compact, Compact Plus, Sensor, Comfort) auslesen.

Systemvoraussetzungen
Betriebssysteme: Windows 2000, Windows XP
Schnittstelle: Freie USB-Schnittstelle
Browser: Internet Explorer ab Version 5, besser 6, Firefox ab Version 1.5
Bildschirmauflösung: 1024 x 768 Pixel und höher

Optik und Verarbeitung

Insulinpumpen-Katheter

Diese Datei soll Aufschluss geben darüber, worauf Sie bei allen Insulinpumpen-Katheter besonders achten sollten.

Katheter (Übersicht)
Das Bild zeigt eine wertungsfreie Auswahl von verschiedenen Katheter.

Kanüle

Insulinpumpe bei Typ-2-Diabetes

Erstellt in

In einem US-amerikanischen Diabetesfachmagazin (Diabetes Care (2005),28:1568-1573) erschien eine Studie, in der bei 107 Typ-2-Diabetiker die Insulinpumpentherapie mit der ICT unter den Gesichtspunkten HbA1c, Unterzuckerungsrisiko und Lebensqualität verglichen wurde. Als Ergebnis kam raus, dass beide Therapieformen sich bei Typ-2-Diabetiker nicht sonderlich unterscheiden. Doch diese Studie bewirkt in der Sekundärliteratur eine ganz andere Diskussion. Ist es nicht unsinnig eine Therapieform, die für Typ-1-Diabetes entwickelt wurde bei dem Typ-2 anzuwenden.

Darf ich mit meiner Insulinpumpe ins Dampfbad?

Erstellt in

Das die Insulinpumpe in der Sauna fehl am Platze ist, sei fast allen Diabetiker bekannt. Die dort erreichten Temperaturen zerstören das Insulin in wenigen Minuten.

Jedoch auch im Dampfbad sollte auf die Pumpe verzichtet werden. Auch hier können Temperaturen in der Nähe von 40 Grad Celsius erreicht werden, welche für das Insulin, bspw. im dünnen Schlauch schon den Wirkungsverlust bedeuten würde.

Insulinpumpenzubehör - Nützliche Tools?

Erstellt in

Diese Seite soll sich der Frage widmen, ob Insulinpumpenzubehör nützlich ist, welche Utensilien es gibt, und was noch so in diesem Marktsegement vorhanden ist.

Ich selber trage die D-Tronplus und hatte bis auf die Tragetasche/-schlaufe, die mitgeliefert wird noch nie ein Insulinpumpenzubehör längere Zeit benutzt. Am Beispiel von Minimed möchte ich paar, meiner Meinung nach, nützlichen Ideen vorstellen.

Wodurch unterscheiden sich verschiedene Insulinpumpenkatheter

Erstellt in

In diesem Artikel geben wir einen Überblick über die besonderen Merkmale bei Kathetern und die Wahl des richtigen Katheters:

Einstich in die Haut:

schräg:
Katheter mit Nadel für den schrägen Einstich; je nach Dicke der Haut wird die Nadel mehr oder weniger schräg eingestochen (bspw. Disetronic Classic).

senkrecht:
Katheter mit unterschiedlich langen Nadeln (6-12mm) für die unterschiedliche Dicke des subkutanen Fettgewebe (bspw. Disetronic Rapid).

Länge des Schlauches: (zwischen Insulinampulle und Katheternadel)

Insulinpumpentherapie bei Kindern - Therapieerfahrungen

Aus einer Pressemitteilung der Roche Diagnostics:

"Kinder sind keine „kleinen“ Erwachsenen“.

Inhalt abgleichen